Blogparade: Unheimliche Orte und düstere Legenden aus ganz Deutschland gesucht!

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die fern unserer Vorstellungskraft liegen. Diese Mysterien bildeten seit Anbeginn der Menschheit die Grundlage für die Entstehung unzähliger Sagen und Legenden.

Bildquellenangabe: Sandra Nabbefeld  / pixelio.de

Bildquellenangabe: Sandra Nabbefeld / pixelio.de

Deutschlandweit machen noch immer spannende Geschichten über weiße Frauen, schwarze Hunde, Hexen, kopflose Reiter, Werwölfe, Wiedergänger und ähnlich gruselige Geschöpfe der Nacht die Runde.
Die schaurig-schönen Legenden aus unserem Heimatland bieten nicht nur beste Unterhaltung für die langen Herbst- und Winterabende, die uns bald wieder heimsuchen werden. Sie dienen zudem auch noch als anregende Ausflugstipps für die Planung künftiger Natur-, Wander- oder Kulturreisen.
Meist sollen diese dämonischen Begebenheiten aber auch an Orten stattgefunden haben, die heutigentags unter Umständen einen anderen Namen tragen oder inzwischen in größere Städte und Gemeinden eingegliedert wurden.

Bildquellenangabe: Paul-Georg Meister  / pixelio.de

Bildquellenangabe: Paul-Georg Meister / pixelio.de

Da ich nicht nur gerne Berichte über solcherlei phantasievolle Geschichten verfasse, sondern auch gerne welche von anderen Autoren lese, bitte ich Sie, liebe BloggerInnen, um Ihre Mithilfe.
Wenn Sie eine dieser sagenhaften Überlieferungen mit gespenstischem Hintergrund aus Ihrem Heimatort kennen, dann posten Sie doch bitte in Ihrem eigenen Blog einen Beitrag darüber, und stellen Sie mir anschließend einen Link dazu in das Kommentarfeld unter diesen Aufruf.

Bis zum 30. September 2013 werde ich alle eingehenden Beiträge sammeln, und Ihr Engagement nach der Beendigung dieser Blogparade selbstverständlich mit einem Platz in meiner Blogroll auf Welt der Legenden belohnen.
Es versteht sich von selbst, dass es im Oktober zudem noch einen ausführlichen Artikel über Ihre eingereichten Berichte geben wird.

Ich freue mich auf Ihre tatkräftige Unterstützung und wünsche allen Teilnehmenden viel Freude beim Schreiben!

Dieser Beitrag wurde unter Blogparaden abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten auf Blogparade: Unheimliche Orte und düstere Legenden aus ganz Deutschland gesucht!

  1. Barbara sagt:

    Eine ganz interessante Parade. Bei der nächsten bin ich dabei!
    Barbara

  2. Opa sagt:

    Auch ich fand die Idee für diese Blogparade spannend, zumal ich gleich einen passenden Ort dafür im Auge hatte. Hier der Link zu der Geschichte: http://opas-blog.de/2013/09/04/nichts-fur-unsere-enkel/ .

    • Anja sagt:

      Hallo Opa Detlef,

      erst einmal herzlichen Dank für Deinen Beitrag. Ich wusste ehrlich gesagt gar nicht, dass der schöne Pländerwald so verwahrlost und brach daliegt. Richtig schade drum! Auch ich kenne den damals einzigen Freizeitpark der DDR noch gut, wir waren auf einer Klassenfahrt für 1 Woche in Berlin und haben ihn dabei natürlich mit besucht. Muss so etwa 1985 gewesen sein,. Wäre schön, wenn sich doch nochmal ein Investor findet, der was Schönes daraus macht. Könnte ja sogar etwas zum Gruseln z.B. mit verschiedenen Geisterbahnen sein, ganz in der Tradition von „Spuk untern Riesenrad“.

      Lg Anja

  3. Pingback: Armageddon und Apokalypse | Opas Blog

  4. Martina Berg sagt:

    Hier mein Beitrag – ein Bericht über einen ganz besonderes mystischen Ort:

    http://www.traumland-deutschland.de/die-externsteine/

    • Anja sagt:

      Herzlichen Dank auch Dir, Martina, für einen wirklich fesselnd geschriebenen und informativen Beitrag. Das Foto von den Externsteinen bei Sonnenaufgang ist wunderschön. Schade finde ich die Thematik zum Fest der Sommersonnenwende, die Du da ansprichst. Warum gibt es eigentlich immer ein paar Deppen, die es unbedingt übertreiben müssen? Hoffentlich bleiben uns solch imposante Naturdenkmäler noch recht lange erhalten.

      Lg Anja

      • Martina Berg sagt:

        Hallo Anja!

        Ja, es ist wirklich schade, denn die Sonnenwendfeiern waren früher ein wirkliches „Gänsehaut-Erlebnis“. Tolle Leute, tolle Musik, tolle Atmosphäre. Jetzt finden sich dazu nur noch wenige ein – so macht es keinen Spaß mehr. Aber für den Schutz der Externsteine und die Natur ringsum gab es wohl keine andere Lösung.

        Viele liebe Grüße
        Martina

        PS: Ich lese Deine Geschichten sehr gerne und freue mich immer, wenn ich einen neuen Artikel in meinem Feed-Reader von Dir „entdecke“!

  5. Martina Berg sagt:

    Ist zwar nicht besonders gruselig, aber einer der geheimnisvollsten Plätze Deutschlands – die Externsteine:
    http://www.traumland-deutschland.de/die-externsteine/

  6. Anja sagt:

    Danke für Deinen interessanten Beitrag, Martin. Vor allem die Sache mit dem steinernen Stiefel finde ich sehr faszinierend.

    Lg Anja

  7. Martin sagt:

    Hi , ich fand das Thema spannend,, hat mich an meine Jungens erinnert, Hab auch ein paar mystische Orte beschrieben http://www.gutscheinwerte.de/stadtereisen-zu-unheimlichen-orten-in-deutschland/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.