Die weiße Frau aus der Dölauer Heide

Im Hallenser Stadtteil Dölau soll um Mitternacht des Öfteren eine mit Ziegenböcken bespannte Kutsche zu sehen sein, in der sich eine weiße Frau durch die Gegend fahren lässt. Es handelt sich hierbei um die Prinzessin Zorges. Ihr eigentliches Zuhause ist ein prächtiges Schloss im Inneren des Zorgesberges in der Dölauer Heide, in welches sie vor Ewigkeiten verbannt wurde.

Menschen, die Böses vorhaben, erschreckt sie mit ihrem großen, scheppernden Schlüsselbund.
Leute aber, die reinen Herzens sind, werden von ihr belohnt und um Hilfe bei ihrer Erlösung gebeten. Im Laufe der vielen Jahre, in denen sie nun schon gezwungen ist, im Zorgesberg zu hausen, hat sie der Sage nach zahlreiche herumreisende Fuhrleute vor dem bösartigem Unfug eines Waldgeistes warnen können. Ihr bleibt dafür jedoch immer nur eine Stunde Zeit. Pünktlich um 01:00 Uhr morgens muss sie zurück an ihren Verbannungsort.

Die Gaststätte "Heideschlößchen" in Dölau vor dem 1. Weltkrieg

Die Gaststätte „Heideschlößchen“ in Dölau vor dem 1. Weltkrieg

Dieser Beitrag wurde unter Sachsen-Anhalt abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Die weiße Frau aus der Dölauer Heide

  1. VPN IP leaks sagt:

    What’s up, yes this post is genuinely pleasant and I have learned lot of things from it
    on the topic of blogging. thanks.

  2. Sweet blog! I found it while surfing around on Yahoo News.

    Do you have any suggestions on how to get listed in Yahoo News?
    I’ve been trying for a while but I never seem to get there!

    Appreciate it

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.